Ablauf des Trainings

Optimaler Lernerfolg durch Einzeltraining

Mein Schnell-Lese-Training ist als Einzeltraining konzipiert, das heißt: Sie werden persönlich während der gesamten Laufzeit betreut.

Nach Ihrer Anmeldung vereinbaren wir zunächst einen Termin für ein erstes Telefonat. Sie benötigen einen PC, Laptop oder Mac, damit ich Ihnen per Skype oder TeamViewer meinen Bildschirm zeigen kann.

Der erste Termin: Messung Ihrer aktuellen Lesegeschwindigkeit

In unserem ersten Termin erhalten Sie von mir eine Excel-Datei, die verschiedene Blätter enthält. Die Excel-Datei stelle ich Ihnen je nach Wunsch per Mail oder über Dropbox zur Verfügung.

Die Excel-Datei enthält die Übungen selbst, aber auch Ihren persönlichen Fortschrittsbericht, so dass Sie jederzeit wissen, wo Sie stehen.

Nach jedem Üben wird ein Eintrag gemacht, der Ihren Lernfortschritt festhält.

Im ersten Termin (Dauer: ca. 30-60 Minuten) machen wir erste Messungen Ihrer Lesegeschwindigkeit. Die Excel-Datei enthält dazu eine Seite mit einem Start-Button. Diesen drücken Sie, dann erscheint ein Text, den Sie lesen, und am Ende drücken Sie den Stop-Button.

Insgesamt machen wir in diesem ersten Gespräch 5-10 Messungen, durch die Ihre Lesegeschwindigkeit analysiert wird. Am Ende vereinbaren wir einen Termin für das nächste Telefonat.

Zweites Telefonat: Messungen und erste Übung

Dauer: ca. 30 min

In diesem Termin führen wir etwa 5-10 weitere Messungen durch. (Damit die Tagesform ausgeglichen wird, sollten nicht alle Messungen beim ersten Telefonat erfolgen.)

Außerdem geht jetzt das eigentliche Training los: Wir führen eine erste Übung in der Excel-Datei durch.

Dritter Termin: Die nächsten Übungen

Nach ca. 3 Tagen führen wir dann den nächsten Termin mit den nächsten Übungen durch.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass man das Training nicht „stauchen“ kann, denn sonst muss man zu viel üben, um den selben Effekt zu erreichen. Das ist auch der Grund, warum ich kein 2-Tages-Training anbiete: Hier bekommt man bestenfalls das theoretische Wissen, aber unsere Lesegewohnheit ändert sich in zwei Tagen nicht ausreichend, vor allem nicht nachhaltig.

Trainieren bis zum Erfolg: Gesamtaufwand und Ergebnis

Im weiteren Verlauf des Trainings vereinbaren wir, immer im Abstand mehrerer Tage, weitere Übungstermine. Weil Sie im Laufe der Wochen immer schneller lesen können und die Übungen schneller absolvieren können, werden die Folgetermine auch immer kürzer (bis hinunter zu ca. 10 Minuten).

Der Gesamtaufwand für Sie beträgt insgesamt ca. 7-10 Stunden, verteilt auf mehrere Wochen und verteilt auf ca. 20-30 Sitzungen. Das Training endet, wenn wir keine weitere Verbesserung mehr feststellen können. Bei manchen Menschen ist das bei 400 Wörtern pro Minute der Fall, bei anderen bei ca. 500 Wörtern pro Minute. Sie haben dann Ihre Lesegeschwindigkeit in etwa verdoppelt.

 

Ein paar Worte zum Preis

Tendenziell ist mein Training etwas teurer als das anderer Anbieter. Und wenn Sie diese Seiten lesen, werden Sie feststellen: Ich verspreche auch weniger. Nach meiner Erfahrung kann man in einem kurzen Gruppentraining, z.B. in 2 Tagen am Wochenende, max. 20 % schneller werden (oder man wird dreimal schneller, versteht aber nur noch ein Drittel: man ist ins „überfliegende Lesen“ abgegleitet). Daher habe ich mich dazu entschieden, ein Training als langlaufendes 1:1 Training anzubieten, die Teilnehmer einzeln und persönlich zu betreuen, und durch die technischen Möglichkeiten (Skype, Excel, Teamviewer) den Aufwand so niedrig wie möglich zu halten. Das gesamte Training können Sie von Ihrem PC aus durchlaufen, und Sie sind während der gesamten Laufzeit mit mir persönlich in Kontakt.

Grundprinzip und wissenschaftlicher Hintergrund

Das Grundprinzip des Trainings besteht in „verständniserhaltendem Hochüben“. Das bedeutet: Durch die Übungen wird die Lesegeschwindigkeit erhöht, während sichergestellt wird, dass das Verständnis erhalten bleibt. Damit lehnt sich mein Training an die einzige mir bekannte methodisch gute Studie an, die die Wirksamkeit eines Schnell-Lese-Programms gezeigt hat. (Radach, R., Vorstius, C. & Reilly, R. (2010). The science of speed reading: Exploring the impact of speed on visuomotor control and comprehension. 18th annual meeting, Society for the Scientific Study of Reading. Berlin, Germany.)